Lächeln, Leute, lächeln!

Wie so oft morgens begegnen mir nur versteinerte, ernste Mienen, misstrauische Blicke auf dem Bahnsteig, im Zug, auf den Straßen. Selbst das Gesicht, das mich unverhofft aus einem Vorgarten grüsst, schaut skeptisch drein. Es wird also höchste Zeit für ein fröhliches Gesicht. Mache ich es eben selbst und fordere euch damit heraus, es mir gleich zu tun.

Denkt einfach einen Moment an den schönen Satz des großen Charlie Chaplin: Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

Also Lächeln, liebe Mitmenschen, lächeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.