Neues Swans-Album in reformierter Besetzung

Wenn es eine Institution der progressiven, Grenzen überschreitenden Rockmusik gibt, dann ist es mit Sicherheit die amerikanische Band Swans, die Mastermind Michael Gira seit über 30 Jahren anführt und zu wahren musikalischen Monumenten treibt, deren Vielschichtigkeit und Massivität von ab- und anschwellenden Soundwänden ihresgleichen sucht.

Nach dem letzten Album „The Glowing Man“ aus dem Jahr 2016 kündigte Gira an, dass er die Besetzung der Band verändern wolle, um neue tonale Terrains seiner sonischen Neugierde mit anderen musikalischen Gefährten zu erkunden.

Am 25. Oktober kann man sich jetzt davon überzeugen, ob Giras Kultkapelle unter Mitwirkung so spannender Gäste wie The Necks, Anna und Maria von Hausswolff, Baby Dee, Ben Frost sowie Jeremy and Heather von Hawk and a Hacksaw ihr Spektrum abermals erweitern und in neuerliche Meisterwerke gipfeln lassen kann. Denn an diesem Tag erscheint das neue Swans-Album „leaving meaning“, das offenbar Giras Schäferhund bereits mitsingen kann, wenn ich das seltsame Rehersal-Video zum Track „Sunfucker“ richtig deute

Michael Gira kommentiert das aktuelle Line Up folgendermaßen: Swans is now comprised of a revolving cast of musicians, selected for both their musical and personal character, chosen according to what I intuit best suits the atmosphere in which I’d like to see the songs I’ve written presented. In collaboration with me, the musicians, through their personality, skill and taste, contribute greatly to the arrangement of the material.

Über 30 Kollaborateure wirkten an dem Werk mit, das wohl wieder Wahn und Sinn in jenen Rockfelsen übersetzt, den Sysyphus Gira ein ums andere Mal den Berg seiner Ambitionen hinauszurollen versucht, ehe er von der Wucht des eigenen Schaffens überholt wird, um abermals in fast Beckettscher Weise den Godot der Klänge zu beschwören.

Die erste Auskopplung aus dem Album „It’s Coming, It’s Real“, die ein wenig „Eclipse“-Atmosphäre Marke „Dark side of the Moon“ verbreitet, ist jedenfalls vielversprechend.

Veröffentlicht wird „leaving meaning“ als Doppel-Vinyl und Doppel-CD via Young God Records/Mute. Klar, wird das Album von mir hier rezensiert, sobald ich mich von der Erstinjektion der 90 Minuten Schwanendroge auf der musikalischen Intensivstation erholt habe.

https://swans.bandcamp.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.